Jubilarehrung am 05.11.2021

SG. "Agricola 1954 e.V." ehrt langjährige Mitglieder

Im Rahmen einer Jubilarfeier in der Steigerstube des CJD Dortmund "Zeche Germania" in Dortmund-Marten, zeichnete die SG. "Agricola 1954 e.V." ihre Jubilare aus den Jahren 2020 und 2021 für langjährige Vereinszugehörigkeit aus.
Die 1.Vorsitzende Mona Bezani und ihre Vorgängerin Helga Sperrmann sowie der Ehrenvorsitzende Manfred Riedel überreichten den Jubilaren neben den Ehrenurkunden einen Blumenstrauß, bei 60- und 65-jähriger Mitgliedschaft einen Präsentkorb.
Bei einem gemütlichen Beisammensein und Erinnerungsaustausch verbrachten die teilnehmenden Jubilare einen kurzweiligen Abend.
Auch den Jubilaren die aus persönlichen Gründen nicht an der Feier teilnehmen konnten, gratulieren wir zu ihrem Jubiläum und danken für die langjährige Vereinstreue.



 Jubilare 2020 - 2021



sitzend von links:
Irmgard Konopka (65 Jahre), Elise Hartmann (50 Jahre), Brigitte Köhler (60 Jahre), Hildegard Rapp (65 Jahre)

stehend von links:
Elsbeth Jilleck, (60 Jahre), Bernd Vogt (25 Jahre), Ursula Köhler (65 Jahre), Manfred Riedel (Ehrenvorsitzender),
Ulrich Wupper (25 Jahre), Gerhard Kohl (25 Jahre), Friedhelm Borrmann (65 Jahre), Claus-Dieter Zollondz (25 Jahre),
Monika Meyer (25 Jahre), Silvia Schäfer (25 Jahre), Erich Bos, (60 Jahre), Gisela Siedelhofer (50 Jahre),
Mona Bezani (1.Vorsitzende), Helga Sperrmann

Bilder Jubilarehrung 05.11.2021






Jahreshauptversammlung am 13.10.2021

Wechsel an der Spitze der SG. "Agricola 1954 e.V." - Mona Bezani löst Helga Sperrmann als 1.Vorsitzende ab -

Unter Einhaltung der derzeitigen Corona-Regeln fand am 13.10.2021 die diesjährige Jahreshauptversammlung in der Aula des Bert-Brecht-Gymnasiums statt. Nach Rechenschafts- und Kassenbericht wurde der Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 entlastet. Die beabsichtigten Satzungsänderungen wurden einstimmig beschlossen.
Mit großem Bedauern hat der Vorstand den im Vorfeld angekündigten Rückzug von Helga Sperrmann vom Amt der 1.Vorsitzenden aufgenommen. Für ihre Verdienste und ihrem unermüdlichen Einsatz für die SG. "Agricola" wurde ihr zum Dank ein Blumenstrauß und ein Präsent überreicht.
Ebenfalls eine kleine Aufmerksamkeit erhielten die beiden Kassierer Evelin Samm und Reinhard Girnth für ihre 20-jährige Vorstandstätigkeit. Ein besonderer Dank galt auch Christine Blex, die nach fast zwei Jahrzehnten ehrenamtlicher Tätigkeit für die SG. "Agricola" aus persönlichen Gründen nicht mehr für ein Vorstandsamt kandidierte.
Bei den anschließenden Teilwahlen zum Vorstand, mussten die Ämter des 1.Vorsitzenden, des 2.Kassierers, des 2.Geschäftsführers und die der Beisitzer sowie das eines Kassenprüfers neu besetzt werden. Der Gesamtvorstand setzt sich danach wie folgt zusammen.
Angeführt wird die Gemeinschaft durch die neu in den Vorstand gewählte 1.Vorsitzende Mona Bezani und dem 2.Vorsitzenden Claus-Dieter Zollondz. Die Kassengeschäfte liegen weiterhin in den bewährten Händen von Reinhard Girnth und Evelin Samm, die einstimmig wiedergewählt wurde. Werner Goosmann und der ebenfalls neu in den Vorstand gewählte Bernd Stein sind als Geschäftsführer tätig. Lutz Meyer, Dominik Mußmann, Silvia Rotter, Frank Schoolmann, Ute Sohrweide und Elke Zollondz ergänzen den Vorstand als Beisitzer. Die Aufgaben der Kassenprüfung übernehmen Jonas Mußmann, Meinrad Ochtrop und Jan Sterzik.



Vorstand2021 



vordere Reihe von links: Mona Bezani, Lutz Meyer
mittlere Reihe von links: Evelin Samm, Elke Zollondz
hintere Reihe von links: Werner Goosmann, Bernd Stein, Reinhard Girnth, Claus-Dieter Zollondz, Dominik Mußmann

nicht auf dem Foto: Silvia Rotter, Frank Schoolmann und Ute Sohrweide






Absage Vereinsveranstaltungen 2021

Auch 2021 kein St. Martin bei den Agricola-Siedlern - Vorstand muss beliebte Veranstaltung erneut absagen -

Der Vorstand der Siedlergemeinschaft "Agricola 1954 e.V." hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht - doch letztendlich gab es keine Alternative. Auch in diesem Jahr wird es keine St. Martinsveranstaltung bei den Agricola-Siedlern geben. Dafür gibt es zwei Gründe.
Zum einen ist da die andauernde Corona-Pandemie. Die Einhaltung der damit verbundenen Corona-Schutzregeln, wie die Kontrolle der Teilnehmer auf Erfüllung der 3G-Regeln (Geimpft, Genesen, Getestet) sowie die Umsetzung sonstiger Hygienevorschriften, können, bei 800-1000 Teilnehmern an dem Laternenumzug, nicht gewährleistet werden. Zum anderen kommt erschwerend hinzu, dass der SG. "Agricola " in diesem Jahr die Räumlichkeiten der AWO-Begegnungsstätte Kirchlinde, aufgrund von umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten, nicht zur Verfügung stehen.
Der Vorstand der Siedlergemeinschaft bedauert die Absage des traditionellen St. Martinsfestes sehr, hofft aber für die Kinder, dass es 2022 wieder heißt: "Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne ...".